VTR 1000 SP1 / SP2

VTR 1000 SP1 / SP2

VTR 1000 SP1 / SP2

1999 …

… und ich war bereits V2-infiziert von einer RSV Mille, mit der ich bis dahin zufrieden war, wenn man von der Teileversorgung und den ein oder anderen Kleinigkeiten absieht – andere Geschichte.

Da ich vor der RSV jahrelang und weit über 100.000 problemlose Honda-Kilometer abspulte, schielte ich natürlich immer wieder darauf, was Honda so macht, damals war Honda noch nicht vollständig der Totenstarre erlegen. Gemunkelt wurde, Honda würde vielleicht einen „sportlichen“ V2 neben der VTR1000 Firestorm bringen, die seit 1997 im Programm war.

Nachdem es …

… 1999 schon reichlich Laptops und Lederhosen gab, es mit dem Internet aber noch ganz „dunkel“ aussah, beschränkte sich die Recherche noch auf das Durchstöbern bekannter Biker-Gazetten und irgendwann im Herbst 1999 war es soweit … DIE Honda VTR1000SP1 wurde angekündigt.

Nachdem Honda Deutschland keine Infos hatte oder nicht rausgeben wollte, hab ich mich im benachbarten Österreich informiert und die Damen und Herren waren etwas bemühter, also: Ohne Probefahrt, ungesehen, ohne Handeln, ohne Testberichte lesen … BESTELLT (wie sich später herausstellte, waren die Testberichte sowieso fürn Popo).

Und so begann …

…der Wahnsinn, der bis heute ungebrochen anhält und weitergeht. Die Honda VTR1000SP1/2 Modelle erfreuen sich heute einer großen Fangemeinde, die Ihre „Schätze“ hegt und pflegt.

Bei mir ist aus Hobby & Leidenschaft Beruf geworden. Ich glaube ich übertreibe nicht, wenn ich behaupte, dass es nur sehr wenige gibt, die nur annähernd soviele VTRs schrauben wie ich. Im Jahr 2000 habe ich aus dem „Nichts“ heraus den Schritt in die Selbständigkeit gewagt – mit einem kleinen bescheidenen Laden für Motorradzubehör mitten im niederbayrischen Outback.

Mit der Idee …

… Motorrad-Enthusiasten wie ich selber einer bin, mit hochwertigem Motorradzubehör zu beliefern, bot es sich natürlich an, die vielen Umbauten an meiner eigenen SP auch Kunden anzubieten. So kam es, das Eigenentwicklungen wie der Airboxumbau für die VTR1000SP1/2, der Heckumbau mit dem Rücklicht der 600RR oder „Tom’s Lufi-Umbau“ für die VTR F den Bekanntheitsgrad rapide steigerten.

Schon seit Jahren beliefere ich Kunden in ganz Europa und realisiere auch aussergewöhnliche Kundenwünsche. Zudem freue ich mich über eine große Stammkundschaft – nicht nur bei VTR Fahrern.